Fortbildungen im Schuljahr 2018/2019: Naturwissenschaft und Technik mit allen Sinnen

Auch im Schuljahr 2018/19 bieten wir Lehrerinnen und Lehrern der saarländischen Grundschulen wieder zwei Kompaktseminare über jeweils 1,5 Tage an. Der Zugang zu den Themen erfolgt handlungs- und projektorientiert. Die Teilnehmer erweitern ihre eigenen fachdidaktischen und fachwissenschaftlichen Kompetenzen. Dabei steht der Aspekt des forschenden Lernens immer im Fokus. Die kompakte Veranstaltungsform bietet die Möglichkeit für einen intensiven kollegialen Austausch und eine intensive und nachhaltige inhaltliche Durchdringung der Themen.

Aufgrund des spiralförmigen didaktischen Aufbaus jeder Fortbildungseinheit ist eine Teilnahme über den Zeitraum von jeweils eineinhalb Tagen Voraussetzung.

Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, im Tagungshotel kostenfrei zu übernachten. Bei Bedarf werden Einzelzimmer mit Frühstück angeboten.
Pro Fortbildungseinheit fällt lediglich ein Kostenbeitrag von 10 € für Materialien pro Teilnehmer/in an.

Fortbildungseinheit 1:

Forschen zu Klängen und Geräuschen - Wasser in Natur und Technik

Im Mittelpunkt der eineinhalbtägigen Fortbildung stehen didaktisch-methodische Anregungen zu den beiden lehrplanrelevanten Themen "Akustik" und "Wasser". Besondere Bedeutung erfahren die pädagogischen Prinzipien Ko-Konstruktion und Partizipation.

Forschen zu Klängen und Geräuschen

Überall sind Dinge zu hören. Sie klingen alle unterschiedlich, sind mal laut, mal leise, rufen angenehme Gefühle hervor oder signalisieren Gefahr. Die Fortbildung bietet den Teilnehmern zahlreiche Ideen, Klänge und Geräusche der Umgebung oder des eigenen Körpers zu erforschen und dem eigenen Hören nachzugehen.

Darüber hinaus erfahren Sie, wie die Mädchen und Jungen in Gruppen voneinander lernen (Peergroups) und Sie als Lehrkräfte diesen Prozess gut unterstützen können.

Inhalte:
-    Handlungs- und projektorientierter Zugang
-    Sensibilisierung für akustische Phänomene
-    Praxisideen, Klänge und Geräusche im Alltag zu entdecken
-    Forschen mit der Methode "Forscherkreis"

Forschen zu Wasser in Natur und Technik

In dieser Fortbildung entdecken und erforschen die Teilnehmer die Bedeutsamkeit des Wassers für das Leben und lebende Organismen und widmen sich technischen Anwendungen, mit denen sich der Mensch die Eigenschaften von Wasser zunutze macht. Sie erfahren, wie Sie die pädagogischen Prinzipien Ko-Konstruktion und Partizipation so einsetzen, dass Sie ein vielfältiges Mitwirken der Mädchen und Jungen erreichen, so dass jedes Kind eine positive Haltung zum eigenen Lernen entwickelt.

Inhalte:
-    Bedeutsamkeit des Wassers für das Leben und lebende Organismen
-    der Wasserkreislauf
-    technische Nutzung der Eigenschaften des Wassers im Alltag, z. B. Wasserleitungen,
     Wasserpumpen

LPM-Nr.: A1.137-3589

Termin:
16.11.2018,
14:30 Uhr - 18:30 Uhr  & 17.11.2018, 08:30 Uhr - 14:30 Uhr          

Ort:   
Hotel Scheidberg
St. Vallier Straße 1
66798 Wallerfangen

Zur Anmeldung

Fortbildungseinheit 2:

Technik: "Von hier nach da!" - Forschen mit Magneten

In dieser Fortbildung dreht sich alles um Bewegung: Magnete bewegen scheinbar „unsichtbar“ Gegenstände von hier nach da und mit Luft kann man Fahrzeuge antreiben.

Technik: "Von hier nach da!"

In der Fortbildung erarbeiten die Teilnehmer, wie sie die Schülerinnen und Schüler bei technischen Fragestellungen zu den Themenbereichen „Fortbewegung und Transport“, „Arbeitsteilung“ sowie „Ver- und Entsorgung“ begleiten und dabei technische Denk- und Handlungsweisen fördern können.

Sie lernen unterschiedliche technikdidaktische Methoden kennen und überlegen, wie technische Bildung in Form von Projekten im pädagogischen Alltag mit den Kindern und im Zusammenhang mit anderen Disziplinen der MINT-Bildung sowie der Bildung für nachhaltige Entwicklung umgesetzt werden kann.

Forschen mit Magneten

Magnetismus kann man nicht so einfach mit seinen Sinnen entdecken, man kann ihn nicht schmecken, hören oder sehen. Magnetismus erlebbar zu machen ist allerdings sehr spannend und bietet eine Vielzahl kreativer Umsetzungsideen. Die Anziehungs- und Abstoßungskräfte haben für Kinder einen hohen Aufforderungscharakter. Genaues Beobachten, Beschreiben und Vergleichen sind beim Forschen sehr wichtig. In diesem Prozess bietet sich den Kindern die Chance, ihr eigenes Wissen und Verständnis über Magnete und deren Wechselwirkung untereinander und mit anderen Materialien zu erweitern.

Inhalte:

- Kennenlernen von unterschiedlichen didaktischen Methoden im Bereich Technik
- Kennenlernen von Projektideen für den pädagogischen Alltag aus den Bereichen MINT
  und Bildung für nachhaltige Entwicklung
- Aneignung von Wissen über Fortbewegungs- und Transporttechniken, Aspekte von
  Arbeits- und Produktionsabläufen sowie Ver- und Entsorgungssystemen
- Kennenlernen kreativer Umsetzungsideen aus dem Bereich Magnetismus

LPM-Nr.: A1.137-3689

Termin:   
29.03.2019, 14:30 Uhr - 18:30 Uhr & 30.03.2019, 08:30 Uhr - 14:30 Uhr          

Ort:   
Hotel Scheidberg
St. Vallier Straße 1
66798 Wallerfangen

Zur Anmeldung

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Hauser
Tel.: 0681 95434-39
Mail: bildung@mesaar.de

Bitte immer folgende Informationen angeben:

  • Ihren Namen
  • Name & Adresse der Einrichtung
  • E-Mail Adresse
  • alle Namen der Personen, die Sie anmelden
  • genaue Bezeichnung des Workshops (Titel & Datum)

Per E-Mail an bildung@mesaar.de
oder per Fax: 0681 95434-74